Ich über mich

Keine Angst, ich bin niemand, der Sie jetzt mal ausführlich langweilt, wie unglaublich kreativ ich doch bin, dass ich strategisch im Sinne integrierter Kommunikation gestalte und wie ich den U.S.P. auch am P.O.S. in die richtige Tonality setze.

Von Fachgesülze halte ich nicht viel — ich rede lieber Klartext. Sie sollten mich und meine Arbeitsweise richtig einschätzen können, denn möglicherweise wollen wir ja mal sehr eng zusammenarbeiten.
Was nützen also alle Fachbegriffe, Fähigkeiten und Fachwissen, wenn man sich nicht versteht oder nicht leiden kann?

So kennt man mich:

Spaß bei der Arbeit ist mein Antrieb, denn auf diese Weise gelingt es mir immerwieder, leidenschaftlich große Mengen Herzblut zu investieren ohne irgendwann auszubluten. Besonders stark schlägt mein Herz dabei für Illustrationen, wie man sicher unschwer erkennt.

Meine Arbeit erfüllt mich oft und ich nehme sie manchmal zu ernst — aber mich ungern wichtig; Schlips und Kragen sieht man deshalb an mir auch eher selten. 

Ungewöhliche Lösungen reizen mich immerwieder, Wortspiele sind meine heimliche Leidenschaft und die Ideen, die ich mit meinen Kunden zur Welt bringe, haben oft meine Augen oder sehen mir sonst irgendwie ähnlich.

So kann ich mich nach inzwischen über 20 Jahren Berufserfahrung immer wieder aufs Neue für ein Projekt begeistern, um später auch mit Stolz sagen zu dürfen: “Das ist von mir“

Und für alle, die hier bisher nur einen irren Kleckser mit Spaß in den Backen vermutet haben, noch ein paar Fakten mit klugen Abkürzungen:

1997 habe ich meine Ausbildung zum Werbe- und Medienvorlagenhersteller (kurz: WuM) abgeschlossen.

Anfangs sehr überrascht aber dann auch stolz wurde ich von der IHK noch als Bester meines Jahrgangs in NRW geehrt.

Anschließend habe ich ein Abendstudium zum Kommunikationswirt (WAK) absolviert 

und danach noch die Prüfung zum Werbefachwirt (IHK) mitgenommen.

Seit 2008 arbeite ich als freiberuflicher Grafiker und bin ordentliches Mitglied in der Illustratoren-Organisation e.V. (IO)