Armer Hase!

Wieder eine Geschichte aus dem Alltäglichen Alltagsleben eines Alltags- und Gebrauchsgrafikers

Hoch erfreut darüber, dass meine Bilder im Internet gefunden werden und zu Auftragsanfragen führen, fand ich eine entsprechende Nachricht einer kleinen Agentur in meinem Email-Postfach. Ein Kunde dieser Agentur wiederum brauchte eine Illustration für ein Hinweisschild, das Mountainbike-Fahrer im Wald ermahnen soll, sich mit Rücksicht auf die Natur im Wald zu bewegen.
Das ganze sollte möglichst dramatisch wirken und im einfachen Comicstil gezeichnet werden. Aufgeschreckte und verstörte Waldbewohner sollten zu sehen sein, so dass der potentielle Fahrradrowdy schockiert erkennt, was man anrichtet, wenn man wie besessen durch den Wald brettert.

Zuerst war von personifizierten Bäumen die Rede aber wir konnten uns bald darauf einigen, dass dies für ein Hinweisschildschild doch zu schwer zu erkennen sei. Ich schlug darauf hin ein panisch flüchtendes Eichhörnchen vor und nach einigem Hin und Her entschieden sich die Kunden der Agentur für einen panisch flüchtenden Waldhasen… 
…und einen gefährlich aussehenden Mountainbikefahrer im Hintergrund und das alles in einer Wald-Szenerie

Hase auf der Flucht

Soviel zum einfachen Comicstil, denn jetzt war die gewünschte Szene doch schon recht komplex geworden. Als naturliebender Igel wollte ich das Projekt natürlich unterstützen und so machte ich mich an die Arbeit. Ich sah mir verschiedene Mountainbikefahrer an und Bilder vom Waldhasen als solchen. Ich stellte mir vor, wie ich als Hase panisch und vollkommen orientierungslos durchs Gestrüpp flüchten würde, die Fratze des bereiften Dämons im Genick. Dann bastelte ich alles zusammen und weil ich es einfach nicht lassen kann, habe ich noch einen verstört und angenervt blickenden Pilz dazu gesetzt.

Das ging zum Kunden des Kunden und dann wurde alles gespiegelt, der Pilz bekam eine wichtigere Rolle und der Mountainbikefahrer aus dem Hintergrund bekam die Hauptrolle. Der Hase flog raus.

Letztlich war die Entscheidung wohl richtig, denn die Szene war für ein Hinweisschild einfach zu komplex. Aber wenn es nach mir gegangen wäre, hätte ich den Hasen lieber gesehen als den MB-Fahrer. Somit ist dieser Hase wieder in meine Schublade gesprungen und wartet darauf, vielleicht mal vor jemand anderem flüchten zu dürfen.

Zurück

Projekte

how to get Gelassenheit

Das erste Buch, das ich mit meinen Illustrationen wesentlich mitgestaltet habe

Weiterlesen …

Typisch

Wieder einmal scheitere ich an quick 'n' dirty

Weiterlesen …

Der Rest ist Geschichte

14 verschiedenen Buch-Genres als Illustration für EPIDU

Weiterlesen …

unkommentierte Arbeitsproben

Weitere Projekte werden folgen. Da diese Seite aber noch so neu ist, gibt es noch einiges für mich zu schreiben und damit's bis dahin noch etwas zum stöbern gibt, sind hier ein paar alte Bilder zum Zeitvertreib :)

Weiterlesen …